Und der Euro, der zeigt Stärke ...

 

Europa scheint nach den Wahlen berechenbarer. Die schon sicher geglaubte Euro/USD-Parität ist wieder in die Ferne gerückt.

Regelmäßig erscheinen hier die Monatsberichte unseres Fondsmanagements

Der Mai markiert ein weiteres Allzeithoch im DAX (12.841 Punkte, Jahresplus 9,9 %), nachdem sich Emmanuel Macron in der Stichwahl zum neuen französischen Präsidenten gegenüber der rechtskonservativen Marine Le Pen durchgesetzt hat. Allerdings ist weiterhin beachtlich, dass der DAX ohne Dividenden – eine international eher übliche Betrachtung – noch immer ca. 4 % unter seinem Hoch aus April 2015 geblieben ist. Im Gegensatz dazu markiert der breite amerikanische Leitindex S&P 500 im Berichtsmonat erneut ein „echtes“ Allzeithoch (2.419 Punkte) und übertrifft seine Stände von vor 2 Jahren deutlich um mehr als 13 %. Demnach besteht weiterhin großer Nachholbedarf bei den europäischen Indices. Rückenwind erhält Europa aus den berechenbarer erscheinenden politischen Konstellationen nach den Wahlen in den Niederlanden und in Frankreich. Diese Entwicklung zeigt sich auch in den Wechselkursen der Währungen im laufenden Jahr. So verteuert sich der Euro im Mai gegenüber dem Greenback um 3,1 % auf 1,124 EUR/USD, seit Jahresbeginn damit um 6,9 %. Für global investierende europäische Anleger mindert das die Renditen; so verliert der Weltaktienindex in Euro gerechnet im Berichtsmonat 1,4 % und legt seit Jahresbeginn nur 2,4 % zu.

Die US-Notenbank wird im Juni voraussichtlich den nächsten Zinsschritt vollziehen, was den Abwärtstrend des US-Dollar kurzfristig begrenzen dürfte. Sollte auch die europäische Zentralbank zurück zu einer restriktiveren Geldpolitik finden, dürfte dieses den Euro jedoch mittelfristig weiter aufwerten. Mit einem EZB-Chef Weidmann ab 2019 würde dieses an Wahrscheinlichkeit gewinnen.

Der CONCEPT Aurelia Global …

gewinnt im Berichtsmonat 2,2 % und erhöht sein Kursplus seit Jahresstart 2017 auf 11,5%. Der Fonds profitiert auch im Mai von deutlichen Kurssteigerungen seiner hoch gewichteten Titel aus TecDAX (Wirecard, Compugroup), SDAX (Zooplus) und Nasdaq100 (Paypal, Amazon, Alphabet). Hervorzuheben ist besonders der Ergebnisbeitrag der United Internet-Aktie. Das Telekommunikationsunternehmen verkündet die Übernahme seines Mitbewerbers Drillisch, was vom Markt geradezu begeistert aufgenommen wird.

Im Verlauf des Monats Mai haben wir die Aktienquote taktisch zunächst deutlich zurückgefahren, indem  Kursabsicherungen auf den DAX eingekauft und Gewinnmitnahmen realisiert worden sind. Die Edelmetall-Quoten verbleiben noch nahezu unverändert.