Aktienrenditen …

sind überdurchschnittlich, wenn Investoren hierzulande nicht zu stark im Dollarraum investiert waren. Der Euro wertet in 2017 stark gegenüber US-Dollar und Schweizer Franken auf..

Regelmäßig erscheinen hier die Monatsberichte unseres Fondsmanagements

Dezember 2017

 Die Hoffnung …

auf einen starken Dezember erfüllt sich für hiesige Investoren im abgelaufenen Jahr nicht mehr. Dennoch kann in 2017 auf überdurchschnittliche Renditen in Deutschland (DAX + 12,5 %) und Europa (EuroStoxx 50 + 6,5 %) zurückgeblickt werden. Ein Feuerwerk entfachen dagegen ganzjährig die amerikanischen Börsen mit fortwährenden Allzeithochs. Am Ende des Jahres steht für den marktbreiten S&P 500 ein Wertzuwachs von 19,4 %, der sich allerdings für in Euro rechnende Anleger auf 4,6 % Zuwachs schmälert. Entgegen nahezu aller Prognosen zu Jahresbeginn und der schon als sicher ausgerufenen Dollar-Parität gibt es erstmalig seit 2013 wieder eine deutliche Aufwertung des Euros (+ 14,1 % zum US-Dollar, + 9,1 % zum Schweizer Franken). Im Ergebnis erzielt der Weltaktienindex in Euro gerechnet damit „nur“ eine Rendite von + 5,5 %. Erneut ist 2017 ein Jahr, in dem die Technologiewerte weltweit stark nachgefragt werden. So ist es nicht verwunderlich, dass die Technologieindices Nasdaq 100 (+ 31,5 %) und vor allem der deutsche TecDAX (+ 39,6 %) besonders kräftig an Wert zulegen. Die Kurssteigerungen insbesondere in den USA sind getragen von deutlich gestiegener Industrieproduktion (+ 3,4 %) und hoher Konsumnachfrage im Einzelhandel (+ 5,8 %), sind gleichzeitig aber auch schon ein Vorgriff auf höhere Unternehmensgewinne als Ergebnis der Trumpschen Unternehmenssteuerreform. Die Notenbankpolitik liefert hüben wie drüben das Erwartete und Investoren haben sich an schwankungsarme, stetig steigende Börsen gewöhnt. In diesem Umfeld vertreibt der Hype um virtuelle Vermögenswerte wie Kryptowährungen (Bitcoin und Co.) aufkommende Langeweile. Eine 15-fache Preissteigerung in 2017 (Bitcoin) ist dabei das Signal einer Blasenbildung, deren Fortsetzung in den kommenden Jahren das Potenzial haben könnte, für Verwerfungen an den Kapitalmärkten zu sorgen. Die Edelmetalle stehen in 2017 nur wenig im Fokus. Der Goldpreis verteuert sich auf 1.302 USD / Unze (+ 13 %), für den Euro-Investor ist der Preisanstieg nicht wirksam.

 Der CONCEPT Aurelia Global …

erreicht im Berichtsmonat ein Kursplus von 0,5 %. Das Fondsportfolio beendet damit das Kalenderjahr mit einem kumulierten Kurszuwachs von 13,6 %. Das Ergebnis wird mit einer durchschnittlichen Brutto-Aktienquote in 2017 von 62 % erzielt. Herausragende Ergebnisbeiträge liefern dabei die TecDAX-Unternehmen Wirecard (Kurszuwachs 127 %), S&T (107 %) sowie Paypal (86 %) und Nvidia (81 %) aus dem Nasdaq 100. Zum Jahresende haben wir unsere Position im Edelmetallsektor wieder leicht aufgestockt, strategisch bleibt sie unverzichtbar.