Amazon…

ist Mutter des E-Commerce. Jetzt macht es sich auf den Weg auch Mutter des modernen Filialkonzeptes zu werden – Einkauf ganz ohne Kassen.

Regelmäßig erscheinen hier die Monatsberichte unseres Fondsmanagements

September 2018

Ist es nur die Ruhe vor dem Sturm …

… welche die Aktienmärkte in den USA auch im September nicht korrigieren lässt? Während der DAX im Berichtsmonat 1,0 % verliert (seit Jahresanfang schon 5,2 %) legt der amerikanische Leitindex S&P 500 mit 0,4 % abermals leicht zu. Der Handelskonflikt mit Europa und China scheint dabei eher zu stützen als zu schaden, positiv wirkt das jüngst abgeschlossene Freihandelsabkommen mit Kanada und Mexiko. Der US-Markt wird in 2018 wesentlich von den starken Geschäfts- und Kursentwicklungen der Technologieriesen Apple und Amazon getragen. Beide haben vor kurzem die Billionen-Schallmauer der Marktkapitalsierung durchbrochen und Investoren könnten sich fragen, woher auf diesem Kursniveau noch weitere Kursphantasie kommen sollte. Mit Spannung erwarten wir also zunächst die Umsatz- und Gewinnzahlen in den nächsten Wochen für das dritte Quartal und vor allem den Ausblick der Giganten für das Weihnachtsgeschäft und darüber hinaus. Während Apple ein neues iPhone in den Markt bringt, widmet sich Amazon, der Pionier des E-Commerce, nun verstärkt der Ausbreitung seines Stationärkonzeptes. Was wie ein Treppenwitz der Geschichte aussieht, ist jedoch die Umsetzung des kassenlosen Filialkonzeptes Amazon Go mit einer Revolution des stationären Einzelhandels. Bis 2021 sollen 3.000 Standorte erschlossen sein. In Europa rücken derweil wieder die Bankenprobleme Italiens in den Vordergrund, was das Dilemma der europäischen Geldpolitik verschärft. Der Renditeabstand von zehnjährigen italienischen Staatsanleihen zu zehnjährigen Bundesanleihen steigt auf 2,6 Prozentpunkte. Vor diesem Hintergrund bleibt offen wie die EZB einen Weg aus der Nullzinspolitik finden kann. Die Wahrnehmung der weltweiten Krisenherde veranlasst Investoren immer noch nicht, Edelmetalle wieder stärker nachzufragen. Der Preis für eine Unze Gold fällt im August auf 1.190 USD, das sind seit Jahresanfang 9 %.

Der CONCEPT Aurelia Global …

… verliert im Berichtsmonat 1,8 %. Kumuliert erreicht der Fonds nach neun Monaten ein Plus von 5,7 %.

Es belasten anhaltend die Kursrückschläge von Gold, Silber und den Minenaktien, auch wenn die Quoten im Fonds auf niedrigem Niveau sind. Allerdings ist nun kurzfristig geplant, den Sektor aufzustocken. Zu verkraften sind im Berichtsmonat Kursverluste unserer deutschen TecDAX- (United Internet, Freenet) sowie Konsumtitel (Fielmann). Das Titelportfolio insgesamt zeigt jedoch in der Breite eine starke Entwicklung seit Jahresanfang. Die taktische Absicherung über Futures haben wir zum Monatsende erhöht.