Der Euro …

beendet seine Talfahrt. Die neuerliche Zinssenkung in den USA lässt den Euro um 2,4 Prozent zum Dollar ansteigen. Markiert dieses nun einen nachhaltigen Wendepunkt?

Regelmäßig erscheinen hier die Monatsberichte unseres Fondsmanagements

Oktober 2019

Auf den Berggipfel ...

… klettern im Berichtsmonat vor allem die amerikanischen Aktienindices und so erklimmt der marktbreite S&P 500 mit 3.050 Punkten gegen Monatsende ein neues Allzeithoch (Monatsplus 2,9 %). In Europa macht sich insbesondere der deutsche Leitindex DAX (+ 3,5 %) auf den Weg und erfährt dabei besonders Rückenwind durch die lange Zeit verschmähten Automobilaktien. Der scheidende Chef der europäischen Zentralbank Mario Draghi verabschiedet sich mit nochmaligen geldpolitischen Lockerungen, die stellvertretend seine 8-jährige Amtszeit charakterisieren. Anleihekäufe der EZB werden ab November (20 Mrd. Euro monatlich) wieder aufgenommen und der Einlagenzins für Banken nochmalig reduziert (nun – 0,5 %). In Deutschland führt diese Massnahme zu diversen Aktivitäten der Geschäftsbanken, insbesondere auch zur zukünftigen Aufnahme von Verwahrentgelten (Minuszinsen) für Kontoguthaben der Bürger. Auch die amerikanische Notenbank setzt ihren Kurs fort; mit Fingerzeig auf den Handelskonflikt senkt sie abermalig den Leitzins um 25 Basispunkte und verleiht damit den Aktienmärkten einen kräftigen Schub. Die Renditen zehnjähriger Bundesanleihen entfernen sich im Oktober zwar weiter von ihren Tiefständen Ende August, verbleiben zum Monatsende jedoch mit – 0,4 % p.a. deutlich im negativen Bereich. Der Preis für eine Unze Gold schafft im Monatsverlauf kein neues Hoch mehr und beschließt den Oktober mit 1.512 USD.

Der CONCEPT Aurelia Global …

… verliert im September um 1,6 %. Seit Jahresanfang steigert der Fonds seinen Preis kumuliert um 12,4 %. Das Monatsergebnis ist überwiegend auf die starken Kursverluste der Wirecard-Aktie zurückzuführen. Diese verliert Mitte des Monats etwa ein Fünftel ihres Kurswertes, nachdem die Financial Times ein erneutes Mal Anschuldigungen wegen fehlerhafter Bilanzierungspraktiken erhoben hat. Um seine Glaubwürdigkeit gegenüber den Investoren vollumfänglich zurückzugewinnen, hat Wirecard die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer Sonderprüfung beauftragt. Im Aurelia haben wir zunächst die deutliche Übergewichtung der Wirecard-Aktie abgebaut.

Download aktuelles Factsheet